Über die IAO

ilo-logo-color

Die Internationale Arbeitsorganisation (IAO)

Die Internationale Arbeitsorganisation ist eine UN-Organisation, die sich mit der Arbeitswelt beschäftigt. Sie wurde im Jahr 1919 im Rahmen des Versailler Vertrags gegründet, der den 1. Weltkrieg beendete, um das Prinzip hervorzuheben, dass universeller und andauernder Frieden nur dann erzielt werden kann, wenn er auf sozialer Gerechtigkeit aufbaut.

Die IAO ist die einzige Tripartit-Organisation der Vereinten Nationen, die Regierungsvertreter, Arbeitgeber und Arbeiter vereint, um Richtlinien und Programme für soziale Gerechtigkeit und annehmbare Arbeits- und Lebensbedingungen für alle Frauen und Männer auszuarbeiten. Aufgrund dessen wurde ihr im Jahr 1969 der Friedensnobelpreis verliehen.

Der Schutz von Arbeitskräften vor Krankheit und Verletzungen ist eine grundlegende Aufgabe der Organisation, die ebenso für die Ausarbeitung und Überwachung internationaler Arbeitsstandards (Konventionen und Empfehlungen), von denen sich zahlreiche mit beruflicher Sicherheit und Gesundheit befassen, verantwortlich ist. Diese einzigartige Regelung verleiht der IAO einen strategischen Vorteil beim Einbeziehen von Wissen zu Beschäftigung und Arbeit aus der „echten Welt“.

Im Jahr 2008 haben die IAO-Mitglieder die Erklärung der IAO über soziale Gerechtigkeit für eine faire Globalisierung angenommen, die die heutige Vision und das Mandat der IAO in der Zeit der Globalisierung zum Ausdruck bringt. Im Jahr 2009 hat die IAO den Globalen Pakt für Beschäftigung verabschiedet, der als politischer Rahmen für auf Investitionen, Beschäftigung und Sozialschutz setzende Maßnahmen zur Beschleunigung der Wiederherstellung von Arbeitsplätzen in Krisenzeiten dient. Im Jahr 2012 hat die IAO eine Empfehlung zum sozialen Basisschutz (Nr. 202) verabschiedet, die sich für die Einrichtung eines sozialen Basisschutzes als Grundbestandteil der sozialen Sicherheitssysteme und der progressiven Erweiterung der sozialen Sicherheit auf so viele Frauen und Männer wie möglich einsetzt.

Die IAO arbeitet für eine Arbeitswelt, in der Arbeitsdefizite verschwinden und eine nachhaltigen Entwicklung gewährleistet wird. Inzwischen gibt es 185 IAO-Mitgliedsstaaten. Zudem beruft die IAO jährlich eine Hauptversammlung – die Internationale Arbeitskonferenz – sowie einen Exekutivrat – der Verwaltungsrat – ein und umfasst ein ständiges Sekretariat – das Internationale Arbeitsamt –, das in Genf ansässig ist.

Um mehr über die IAO zu erfahren, besuchen Sie bitte www.ilo.org.

frame-fr-default